Fahrradkindersitze

Filter by
Anzeigen als Liste Liste
7 Elemente

Fahrradkindersitze

Sie möchten Ihr Kind auf eine Fahrradtour mitnehmen, aber es ist noch etwas zu klein für eine selbstständige, kilometerlange Fahrt? Fahrradsitze können die Lösung sein. Das Kind kann in ihnen die Reise mit den Eltern verbringen, sich locker mit ihm unterhalten und – wenn nötig – kurz die Augen schließen, um ein wenig Ruhe zu finden.

Welchen Fahrradsitz sollte man wählen?

Bei der Auswahl eines Fahrradsitzes für ein Kind muss man in erster Linie auf dessen Sicherheit achten. Der Sitz muss Sicherheitsgurte und stabile Fußstütze haben. Empfohlen ist auch die Möglichkeit, die Füße des Kindes mit Gurten sichern zu können.

Besonders beliebt sind Kindersitze, die hinter dem Sattel montiert werden – diese Lösung ermöglicht dem Kind, frei mit dem Erwachsenen zu sprechen. Es sichert auch dem Kind mehr Sicherheit. Das Kind hat eine stabile Unterstützung für den Rücken. Der zweite Typ ist ein Fahrradsitz für das Kind, das vorne montiert wird. Es ist definitiv eine weniger beliebte Lösung, hat aber auch Vorteile. Der wichtigste ist die Möglichkeit, das Kind zu beobachten, um ihm bei Bedarf etwas zum Essen oder zum Trinken zu geben.

Ab wann darf ein Kind im Fahrradkindersitz transportiert werden?

Jedes Kleinkind entwickelt sich anders, so müssen die Eltern entscheiden, wann es zum Reisen im Fahrradsitz bereit ist. Das Wichtigste ist jedoch, dass das Kind selbstständig sitzen und die richtige Haltung einnehmen kann. So sagen Experten, dass ein Kind schon im Alter von 9 Monaten über kurze Strecken so transportiert werden kann. Das Kind muss schon so weit entwickelte Halsmuskeln haben, dass sie durch das Gewicht des Kopfes mit dem Helm nicht überlastet werden.

Was die Obergrenze betrifft, bis wann ein Kind in einem Fahrradkindersitz fahren darf, gibt es keine. Normalerweise wird es vom Hersteller festgelegt, der die Belastung des Sitzes angibt.

To Top